Elternbriefe


Elternbriefe und Elterninfos Schuljahr 2020/2021:

Aktuelle Informationen des Kultusministeriums:


Elterninfo v. 17.10.2020:

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte der drei Grundschulen!

WICHTIG:
Seit 16.10.2020 haben wir den Inzidenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner im Landkreis Tirschenreuth überschritten.
Somit gilt Stufe 3 des Unterrichtsbetriebs an Schulen
(--> Sie haben ein Infoblatt mit dem 1. Elternbrief bereits in Printform über das uns vorgeschriebene Vorgehen bei dieser Stufe kürzlich erhalten bzw. steht es auch unter Elternbriefe hier online zur Verfügung)

Das bedeutet:
* Maskenpflicht für alle Schularten, auch während des Unterrichts 
* eineTeilung der Klassen, wenn die geforderten Abstände nicht eingehalten werden können, ist momentan nicht angeordnet worden, d.h. am Montag, 19.10.20 kommen alle Schüler regulär.
Über etwaige Änderungen und Anpassungen entscheiden das Gesundheitsamt und das Schulamt immer wieder aktuell.
Für den Wochenbeginn ist jedoch momentan mit keinen Änderungen zu rechnen, so das Schulamt. Sobald wir neue Infos bekommen, geben wir diese sofort weiter. Keiner will dabei "vorpreschen", sondern es ist mir ein Anliegen, Sie auf dem Laufenden zu halten. Sportunterricht werden wir momentan nicht stattfinden lassen.

Noch ein kurzer Dank:
Da aufgrund eines technischen Defekts immer noch nicht alle Eltern die aktuelle Homepage abrufen können, wollen wir wenigstens die wichtigsten Infos in einer Startseite für Sie abrufbar machen.
Ich bedanke mich hierbei ganz herzlich bei Herrn Zrenner für das Engagement und Herrn Landstorfer in seiner Funktion als EBR Vorsitzender für die tolle Zusammenarbeit.

Inge Dick, Rektorin

                  ******************************************************************************************************************************************************

Liebe Erziehungsberechtigte der GS Wiesau,    (neu 08.10.20)
aufgrund der Bussituation haben wir uns mit den Sachaufwandsträgern zum bestmöglichen Schutz unserer Schulkinder entschlossen, dass wir eine zusätzliche Buslinie für die "Fuchsmühler Linie" einsetzen.  
Die Busse können jedoch nur zeitversetzt nacheinander fahren.
Deswegen werden die Mittelschüler und die Frühstückskinder sowie die Kinder der Gemeindeteile Plattenmühle und Herzogöd mit dem ersten Bus fahren, die restlichen Grundschüler alle mit dem zweiten Bus, der erst kurz vor acht bei uns an der Schule ankommen wird.
Dadurch werden auch die Wartezeiten vor Unterrichtsbeginn entzerrt und wir haben weniger Schüler vor acht im Schulhaus, was ja in Zeiten von Corona vorteilhaft ist.

Die Abfahrtszeiten für die erste Linie (MS, Frühstückskinder, Plattenmühle und Herzogöd) bleiben unverändert um 7.10 Uhr ab Plattenmühle.
Die Abfahrtszeiten für diese zweite, zusätzliche Linie lauten:
7.45 Uhr              Fuchsmühl, Rathaus    
7.47 Uhr              Fuchsmühl, Sparkasse
7.49 Uhr              Fuchsmühl, unten        
 7.50 Uhr              Fuchsmühl, Schloss      
7.55 Uhr              Ankunft Schule Wiesau

Mit freundlichen Grüßen
Inge Dick, Rektorin


Elterninfo v. 06.10.2020:

Liebe Erziehungsberechtigte,
in den letzten Tagen ist Ihnen bereits ein umfangreicher Elternbrief über wichtige Informationen zugegangen. Bitte bewahren Sie diesen auf, da hier komprimiert umfassende Bekanntmachungen seitens der Schule bekannt gegeben wurden. Alternativ können Sie die Elternbriefe ebenfalls hier auf der Homepage einsehen.
Gerne haben wir Ihrem Wunsch dahingehend entsprochen.
Wie bereits im Elternbrief erwähnt, wird uns die momentane Situation vor weitere Herausforderungen stellen, die wir bestmöglichst zu lösen versuchen.
Wir werden nicht alle Wünsche erfüllen können, dennoch dürfen Sie sich jederzeit auch mit Ihren Ideen einbringen, damit wir gemeinsam durch diese Krise steuern.
Seien Sie sich sicher: Jeder konstruktive Vorschlag wird von uns ernst genommen. Ich bitte jedoch vor bloßen Bewertungen abzusehen.
Im Vorfeld werden sich viele Gedanken gemacht, wie man die Herausforderungen angehen kann. Es liegt stets ein Entscheidungsprozess mit "für und wider" zugrunde, der die gegenwärtige Situation möglichst umfangreich beleuchtet und zum Wohle aller als der beste bzw. gangbarste Weg erscheint.
Teilweise ändern sich Bestimmungen recht schnell. Auch darauf müssen wir dann rasch reagieren. Das bedeutet jedoch nicht, dass vorab was "falsch" abgelaufen ist, sondern, dass die Vorgehensweise angepasst werden muss.

Auch im Bereich der erkrankten Schüler versuchen wir einheitlich einen Weg der Hausaufgabenübermittlung zu finden, der auch den Hygienevorschriften gerecht wird.
Aus dem Bereich der Elternschaft kam der Vorschlag, dass man den Erkrankten doch per Mail die Aufgaben zuschicken könnte. Ich bedanke mich für diese Anregung, denn damit lösen wir diverse "Probleme":

Die Eltern von erkrankten Schülern:
* müssen die Aufgaben nicht mehr persönlich von der Schule abholen
--> dies ist organisatorisch und hygienisch problematisch, da wir jeden "Besucher" namentlich erfassen müssen, um Infektionsketten nachzuverfolgen. Weiterhin ist es nicht tragbar, dass Eltern von "Verdachtsfällen" oder Familien unter Quarantäne in die Schule kommen müssten, um Aufgaben abzuholen.
* können sich sicher sein, dass die Lehrkraft die Aufgaben mailt und sie somit im Krankheitsfall entlastet werden
--> Sie müssen also Ihr Kind nicht mehr unbeaufsichtigt lassen oder krank mit im Auto zur Schule nehmen, nur um Hausaufgaben abzuholen
* können die Aufgaben individuell angepasst vom Lehrer bekommen
--> das bedeutet, die Lehrkraft entscheidet, was für den erkrankten Schüler individuell nachzuarbeiten wäre und wählt zielgerichtet aus
--> Ihr Kind muss nicht mehr im kranken Zustand eine Unmenge an Aufträgen erledigen
--> nötige Aufgaben aus Arbeitsheften, Büchern können auch von der Lehrkraft eingescannt und gemailt werden.
Ihr Kind braucht also nicht täglich die Bücher hin- und herschleppen

Wie Sie sehen, ist das Konzept gewissenhaft durchdacht und nicht willkürlich gewählt.
Ich bin mir sicher, dass es sich so bewähren wird. Natürlich ist es nicht in Stein gemeißelt und kann angepasst werden.
Ausnahmen bei längerfristigen Erkrankungen oder im begründeten Einzelfall sind immer auch möglich, z.B. dass ein Nachbarskind die Postmappe mit in den Briefkasten wirft. Jedoch wollen wir Begegnungen im Verdachtsfall so gering wie möglich halten und somit alle Schüler bestmöglichst schützen,  um einer erneuten Schließung vorzubeugen.

Ein großes Dankeschön an alle, die uns unterstützen und zum Gelingen beitragen.
Ihre Rektorin Inge Dick


Elternbrief mit wichtigen Informationen GSWiesau:
Elternbrief Oktober 2020


Elterninfo v. 10.09.2020:

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte der drei Schulen,
wir freuen uns, dass wir einen relativ "normalen" ersten Schultag bei strahlendem Sonnenschein feiern konnten. Ich hoffe, auch für unsere Erstklasskinder mit ihren Eltern war der Tag ein schöner und erinnerungswürdiger.
Ein paar Anmerkungen möchte ich Ihnen hier vorab noch zum Nachweis des Masernschutzes geben, Sie erhalten aber noch genauere Infos mit dem ersten Elternbrief oder Sie schauen bei uns unter der Rubrik "Elternbriefe" zum Thema mal nach.
Schulen sind wie auch andere Einrichtungen dazu verpflichtet, den Masernschutz der in der Behörde Tätigen, aber auch der Kinder zu überprüfen.
Diese Überprüfung kann auf unterschiedliche Weise geschehen. Im KM sind dazu folgende Möglichkeiten angeführt:
"* Impfausweis oder Impfbescheinigung (§ 22 Abs. 1 und 2 Infektionsschutzgesetz) über einen hinreichenden Impfschutz gegen Masern (zwei Masern-Impfungen),
* ärztliches Zeugnis über einen hinreichenden Impfschutz gegen Masern,
* ärztliches Zeugnis darüber, dass eine Immunität gegen Masern vorliegt,
* ärztliches Zeugnis darüber, dass aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht geimpft werden kann (Dauer, während der nicht gegen Masern geimpft werden kann, ist mit anzugeben),
* Bestätigung einer anderen staatlichen oder vom Masernschutzgesetz benannten Stelle, dass einer der o.g. Nachweise bereits vorgelegen hat."
Da kein einheitliches Vorgehen seitens des KMs eingefordert wird, liegt hierbei die Verantwortung bei der Schule.
Da momentan die Corona-Situation von uns ja umfassende Hygienebestimmungen fordert, habe ich zur Sicherheit der Schulfamilie versucht, die Risiken einer Übertragung so gering wie möglich zu halten und den Eltern ein Formblatt zur Bestätigung eines ausreichenden Masernschutzes (Bestätigung durch den Arzt) zukommen lassen. Für die ersten Klassen übernimmt diese Einschätzung und Bewertung das Gesundheitsamt. Ich möchte mir als medizinischer Laie nicht anmaßen, einen Impfschutz ausreichend bewerten zu können.
Ich würde Sie bitten, dass Sie hierbei mein Vorgehen nicht negativ bewerten, sondern daraus ablesen, wie ernst ich den Schutz Ihrer Kinder und des Personals nehme. Falls Sie jedoch noch Fragen haben, stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich, wie schon oft erbeten, direkt an mich. Wir werden eine Lösung für Ihre Fragen finden, wenn Sie diese direkt an mich herantragen.
Übrigens: Der Nachweis muss erst bis zum Ende des Jahres erbracht werden.

Herzlichen Dank an alle, die hierbei konstruktiv mit der Schule zusammenarbeiten.
Mit freundlichen Grüßen
Inge Dick, Rektorin


Neue Elterninformationen v. 09.09.2020:

Aufruf an unsere Eltern der drei Schulen,
unsere Lesepatin Frau Collignon engagiert sich ja seit letztem Schuljahr in außerordentlich hochwertiger und zeitintensiver Weise für unsere Schulkinder an der GS Wiesau im Bereich der Leseförderung.
Wir möchten nun in Zusammenarbeit mit ihr ein Lesezimmer sowie eine Schülerbücherei einrichten und würden dafür auch gerne Bücherspenden annehmen.
Sollten Sie also irgendwelche gut erhaltenen Kinderbücher haben, die Sie sowieso aussortieren würden, wären wir sehr dankbar für eine Bücherspende.
Sie könnten diese Bücher dann in der letzten Ferienwoche bei uns an der Schule in Wiesau abgeben.
Auch finanzielle Unterstützung für unsere Bücherei wird gerne zweckgebunden verwendet.
Bisher haben sich bereits einige äußerst großzügige Förderer unseres Leseprojekts gefunden:
Ich möchte auf diesem Weg ein herzliches Vergelt´s Gott aussprechen an:
* Frau Prof. Dr. Müller (die Tochter unseres ehemaligen Rektors Herrn Gleißner) für die Geldspende
* Frau Andrea Fürst von der REWE in Wiesau, die statt Weihnachtsgeschenken für Kunden nun soziale Einrichtungen sponsert und uns für dieses Jahr einen Geldbetrag zur Verfügung stellt
* Frau Brunner, die uns mit Bücherspenden unterstützt hat
* ... und nicht zu vergessen, eine dicke Umarmung an Frau Collignon, die in unzähligen Stunden ehrenamtlich für die Einrichtung des Lesezimmers anwesend war/ist und ohne deren immense sowie kompetente Unterstützung dieses Projekt gar nicht zu verwirklichen wäre
Ich freue mich, dass Sie alle zum Wohl der Kinder die GS Wiesau hierbei unterstützen :-)
***
Schmökern Sie doch auch mal unter "Aktuelles" zu unseren neuen Berichten im Schulleben bzw. unter Elternbriefe.
***
Ein Hinweis wegen sog. "Brückenangebote",
ausgewählte Schülerinnen und Schüler erhielten letztes Schuljahr von uns eine Info bezüglich sog. Brückenangebote.
Es handelte sich dabei um mögliche Förderangebote für Schüler, die coronabedingt Lücken in Deutsch und Mathematik laut Klassenleiterrückmeldung hatten.
Da dieses Angebot eine zusätzliche, aber freiwillige Förderung sein soll, haben wir um Rückmeldung innerhalb der Ferien gebeten.
Wir werden die Kinder, deren Einverständnis der Erziehungsberechtigten uns nun vorliegt, nächste Woche in der 5./6. Stunde fördern. Eine Busbeförderung um 13.00 Uhr ist möglich. Die Klassenleiter werden Sie per Mail oder durch Telefonkontakt persönlich informieren, wann Ihr Kind gefördert werden kann, auch wie es ab 21.09.20 mit diesem Förderangebot weitergeht.

Ihre Rektorin Inge Dick


Elterninfo vom 03.09.2020:

Liebe Mitglieder der Schulfamilie,
es nähert sich der erste Schultag nach den großen Ferien und wir tun momentan alles, um diesen so "normal" und reibungslos wie möglich zu gestalten.

Über folgende Planungen möchte ich Sie auf diesem Weg schon mal vorab in Kenntnis setzen:
Um unseren Einschulungskindern mit ihren Eltern einen möglichst schönen ersten Schultag bieten zu können, habe ich entschieden, dass bei jedem Kind auch beide Elternteile diesen erinnerungswürdigen Tag mitfeiern können. Das bedeutet, dass max. das Schulkind und zwei Erziehungsberechtigte teilnehmen können, keine weiteren Geschwisterkinder - auch am Gottesdienst nicht. Ansonsten können die Sicherheitsbestimmungen nicht mehr eingehalten werden.
***
Nach dem Gottesdienst (GS Wiesau) kommen die Eltern mit den Einschulungskindern zum Pausenhof (Maskenpflicht!). Dort werden nach einer kurzen Begrüßung durch die Schulleitung die Kinder in zwei Kleingruppen (pro Klasse) von ihren Klassenleitern nacheinander abgeholt und können mit den Eltern ins Klassenzimmer gehen. Die andere Gruppe bleibt derweil noch auf dem Pausenhof und wird dort beaufsichtigt. Danach wird gewechselt.

An den GS Falkenberg und Friedenfels ist keine Aufteilung in zwei Gruppen nötig, da die Anzahl der Personen die Maximalgröße nicht überschreitet. Die ABC Schützen können alle gemeinsam mit den Eltern in die Klassenräume kommen.
***
Die Schüler der GS Wiesau der Klassen 2 - 4 treffen bis 8.00 Uhr auf dem Pausenhof ein und werden nach einer kurzen Begrüßung durch die Schulleitung von ihren Klassenleitern in die Klassen geführt.
***
BETRIFFT DIE GS WIESAU:
Schulschluss ist die ersten beiden Schulwochen um 11.20 Uhr. Schüler des Offenen Ganztags bzw. Schüler, die eine Betreuung benötigen, werden von Donnerstag, 10.09.20 - 18.09.20 bis max. 16.00 Uhr nach vorheriger Anmeldung (im Sekretariat bzw. bei Frau Bartl/ OGT) beaufsichtigt.
Die Busse fahren um 11.20 Uhr und um 13.00 Uhr in der ersten und zweiten Schulwoche.
Damit kann eine Entzerrung mit der Mittelschule gewährleistet werden, da die Unterrichtsschlusszeiten in der sensiblen Anfangsphase bis 18.09.20 variieren. Eine Durchmischung von Lerngruppen wird zusätzlich durch den Klassenleiterunterricht in den ersten zwei Schulwochen vermieden. Zudem wird ein langsames Hineingleiten in den normalen Schulalltag für unsere Schüler durch den vorzeitigen Unterrichtsschluss und den Klassenleiterunterricht ermöglicht.
***
Das kostenfreie Frühstück startet ab Donnerstag, 10.09.2020 an der GS Wiesau. Es dürfen in den ersten zwei Wochen alle Schüler teilnehmen, die Bedarf haben. Die Anmeldezettel werden zeitnah ausgegeben. Ab 21.09.2020 können nur noch angemeldete und genehmigte Schüler an der GS ab 7.00 Uhr frühstücken.
***
Die OGT Betreuung startet ab Donnerstag, 10.09.2020 zunächst noch auf freiwilliger Basis bis zum 18.09.2020. In dieser Zeit müssen in einer separaten Abfrage die genauen und verbindlichen Betreuungstage angegeben werden. Ab 21.09.2020 ist dann verpflichtende Teilnahme der angemeldeten Schüler nötig.
Mensaessen gibt es ab 21.09.2020.
***
An der GS Falkenberg und GS Friedenfels endet der Unterricht in der ersten Woche jeweils nach der 4. Stunde (Klassenleiterunterricht).
Stundenplanmäßiger Unterricht findet ab der 2. Schulwoche statt. 
***
Die Busse fahren morgens regulär nach Plan. Über etwaige nötige Änderungen werden Sie umgehend in Kenntnis gesetzt.
***
Mit vielen Grüßen
Inge Dick, Rektorin


Elternbriefe / Elterninfos Schuljahr 2019/2020

Aktuelle Informationen des Kultusministeriums:


Elternbriefe für unsere drei Schulen zum Schulabschluss 2019/2020:
E-Brief Abschluss GS Wiesau
E-Brief Abschluss GS Falkenberg
E-Brief Abschluss GS Friedenfels


Aktuelle Ausgabe der Elternzeitschrift "Schule & wir" Nr. 2/2020 des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus:
Download Elternzeitschrift


Kurzinfo vom 13.07.2020:

Liebe Eltern,
gerade eben erreicht uns ein Schreiben des Kultusministeriums bzgl. der Ferien-/Betreuungsangebote in den Sommerferein 2020. Wir haben diesen Elternbrief selbstverständlich umgehend für Sie auf unserer Homepage hochgeladen, Sie finden ihn unter dem Reiter "Elternbriefe" (oben rechts).
Zusätzlich erhalten Sie unter Downloads auch alle Ferienprogramme unserer eigenen Gemeinden, um Sie bestmöglichst zu unterstützen.

Für alle Eltern der Grundschulkinder
Durch die Bayerische Staatsregierung wurde ein Förderprogramm für zusätzliche Ferienangebote im August beschlossen. Die Bedarfe wurden inzwischen abgefragt und an entsprechender Stelle gemeldet.
WICHTIG: Diese Ferienangebote liegen nicht im Verantwortungsbereich der Schulen. Gerne geben wir aber alle Informationen an Sie weiter, sobald uns welche erreichen.


Elterninfo vom 03.07.2020:

Aufgrund der strengen Hygienebestimmungen sind wir verpflichtet, Kinder mit respiratorischen Symptomen
und weiteren "coronatypischen" Krankheitszeichen (lt. Gesundheitsamt) aus dem Unterricht auszuschließen und eine ärztliche Einschätzung einzufordern.
***
Anbei der Wortlaut aus unseren Bestimmungen:
"Bei Auftreten von coronaspezifischen Erkältungs- bzw. respiratorischen Symptomen ist stets die Schulleitung zu informieren.
Nach § 6 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 Buchstabe t) IfSG ist der Verdacht einer Erkrankung in Bezug auf die Corona-Virus-Krankheit-2019 (COVID-19) meldepflichtig.
Da der Schulleitung nicht aufgebürdet werden kann, den Verdacht auf eine CO-VID-19 Infektion zu stellen, kommt das unten beschriebene Vorgehen entsprechend den RKI-Empfehlungen (Epidemiologisches Bulletin 19/2020) bei Auftreten von Erkältungs- bzw. respiratorischen Symptomen bei einer Schülerin bzw. bei einem Schüler zur Anwendung:
-->Die minderjährige Schülerin/ der minderjährige Schüler ist sofort vor Ort in der Schule bis zur Abholung durch die Erziehungsberechtigten von den Mitschülerinnen und – schülern zu trennen.
--> Die Erziehungsberechtigten müssen auf die Notwendigkeit einer umgehenden ärztlichen Abklärung und häuslichen Isolation hingewiesen werden.
--> ... Die Schülerin/der Schüler bzw. die Erziehungsberechtigten soll(en) sich anschließend telefonisch mit ihrer Haus-/Kinderarztpraxis in Verbindung setzen oder den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117 kontaktieren.
--> Der Haus-/Kinderarzt bzw. die Haus-/Kinderärztin oder der kassenärztliche Bereitschaftsdienst bespricht das weitere Vorgehen, z.B. ob eine Testung auf SARS-CoV-2 angezeigt ist.
--> Die betroffene Schülerin bzw. der betroffene Schüler darf erst wieder in den Präsenzunterricht zurückkehren, wenn eine Bestätigung des Arztes oder des Gesundheitsamtes vorliegt, dass diese Schülerin bzw. dieser Schüler untersucht und ein Verdachtsfall ausgeschlossen wurde.

Ich bitte dringend um Verständnis für dieses Vorgehen. Es entspricht nicht Willkür, sondern unserer Fürsorgepflicht allen Kindern gegenüber.
Für Diskussionen über eine etwaige Sinnhaftigkeit dieser Maßnahme (aus Sicht mancher Eltern), sind wir nicht der richtige Ansprechpartner, sondern wir sind als Behörde gezwungen, Anordnungen zuverlässig umzusetzen.
Danke an alle, die für diese angeordnete Maßnahme zum Wohle der Schulfamilie umfassend Verständnis zeigen.

Ihre Frau Dick, Rektorin


WICHTIGE HINWEISE (neu 03.07.2020):

Am letzten Schultag dieses Schuljahres werden alle Schülerinnen und Schüler ihr Zeugnis an der jeweiligen Grundschule erhalten.
***
--> In Wiesau rollierend:
Gruppe 1:
8.00 - 9.45 Uhr: ALLE 4.Klässler und die Schüler, die rollierend in dieser Woche im Präsenzunterricht sind.
Gruppe 2:
9.45 - 11.20: Alle Schüler, die in der vorletzten Schulwoche im Präsenzunterricht sind bzw. waren (ohne die 4. Klässler!!!).
Die Busse fahren auch für die Gruppe 2. Die Zeiten werden Ihnen durch die Klassenleiter durch Homeschooling mitgeteilt.
***
--> In Falkenberg und Friedenfels erhalten die Schüler nach dem Gottesdienst ihre Zeugnisse. Der Schultag endet um 10.00 Uhr an diesen beiden Schulen.
***
Sollten Sie Betreuungsbedarf bis 13.00 Uhr am letzten Schultag haben, melden Sie sich persönlich an der GS Wiesau im Sekretariat. Gerne helfen wir Ihnen weiter.
***
Noch ein wichtiger Hinweis des Kultusministeriums: Es ist nicht erlaubt, dass Ihr Kind am letzten Schultag der Schule fernbleibt, weil Sie sich evtl. bereits im Urlaub befinden. Das Schuljahr endet offiziell am 24.07.2020. Bis zu diesem Tag sind Kinder "schulpflichtig" in Präsenzform. Ich bitte um Beachtung.
***
Nach Rücksprache mit den kirchlichen bzw. schulischen Vertretern wurde festgelegt:
Gottesdienste finden vorrangig in Andachtsform am Freitag, dem 24.07.2020, jeweils um 8.15 Uhr statt.
In Wiesau: Nur für die 4.Klässler in der ev. Kirche (wegen der Schulgröße)
In Falkenberg: Für alle Schüler in der Kirche
In Friedenfels:  Für alle Schüler in der Kirche bzw. im Freien (wird noch bekannt gegeben)
Teilnehmen können aus hygienerechtlichen Bestimmungen neben den eingeladenen Schülern ausschließlich die Eltern der 4.Klass-Kinder.
Wir bitten um Voranmeldung der teilnehmenden Eltern bei den jeweiligen Klassenleitern.
Danke für Ihr Verständnis.
***
Ab dem neuen Schuljahr 2020/21 ist wieder normaler Regelbetrieb an den Schulen unter Einhaltung noch zu konkretisierender Hygienebestimmungen geplant.

Inge Dick, Rektorin


Elterninformationen vom 03.07.2020 mit Aktualisierungen bis 14.07.2020:
***

Interessante Neuigkeiten für die Grundschulen Wiesau und Falkenberg: (10.07. und 14.07.2020)
Wir freuen uns sehr, dass wir - nach Absprache mit den Elternbeiräten - unseren Schülerinnen und Schülern der Grundschulen Wiesau und Falkenberg einen gemeinschaftlichen (in den rollierenden Gruppen) Kinobesuch im Cineplanet Tirschenreuth zum Ende dieses Schuljahres ermöglichen können.
Ein ganz großes Dankeschön an die Elternbeiräte, die den Eintritt sponsern und die Gemeinden, die nach Rücksprache mit mir nun auch für die Buskosten aufkommen. Somit ist diese Aktion für die Kinder komplett kostenfrei :-)
Nähere Informationen haben Sie, liebe Eltern, bereits durch die jeweiligen Klassleiter erhalten bzw. können diese auch noch einmal auf dem entsprechenden Elternbrief hier auf der Homepage unter dem Reiter "Elternbriefe" vorab nachlesen.
Der Elternbeirat der Grundschule Friedenfels hat sich gegen einen Kinobesuch ausgesprochen. Das respektieren wir natürlich.
Bei Fragen oder Anliegen besprechen Sie das gerne mit Ihrem Klassenleiter bzw. direkt mit der Schulleitung.
Seien Sie versichert, wir werden eine Lösung für Ihre Anliegen finden, wenn Sie den DIREKTEN Kontakt zu uns suchen. Lassen Sie uns alle gemeinsam zum Wohle der Kinder weiterhin so konstruktiv zusammenarbeiten und so den Nährboden für ein gutes Schulklima garantieren. Ein großer Dank an alle, die dabei mithelfen.

Für die Schüler der GS Wiesau: (neu 03.07.2020)
Leider konnten wir dieses Jahr keine personalisierten Hausaufgabenhefte erstellen, da der Bestellzeitraum in die Anfangszeit der Schulschließung fiel. Es war uns nicht möglich, flächendeckende Abfragen ohne zu großen organisatorischen Aufwand und unter Beachtung der Hygienevorschriften durchzuführen. Priorität hatten zu dieser Zeit vor allem die Organisation des Onlineunterrichts und die "Schuleinschreibung".
Nächstes Schuljahr haben wir dieses Angebot aber wieder ins Auge gefasst :-)

Inge Dick, Rektorin

Elternbrief zum Kinobesuch v. 10.07.2020:
Elternbrief Kinotag - Wiesau und Falkenberg


Elterninformation vom 26.05.2020 mit Aktualisierung 24.06.2020:

Liebe Eltern,
wegen des stufenweisen Starts der Grundschulklassen informieren Sie sich bitte aktuell auf den Seiten des KMs.
https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6964/so-geht-es-an-den-schulen-in-bayern-weiter.html
https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/7000/so-geht-es-an-bayerns-schulen-weiter.html

Wie läuft Schule ab 15.06.2020 ab:
* rollierendes System, d.h. aufgrund der Hygienebestimmungen können nicht alle Schüler auf einmal kommen, sondern die Klassenstufen müssen wechseln
--> das heißt konkret, jede Klasse hat eine ganze Woche Präsenzunterricht und dann eine komplette Woche "betreutes" Lernen zuhause über mebis
--> Präsenzunterricht findet täglich vier Stunden statt, einschließlich mittwochs
--> Unterricht findet, wie vom KM gefordert, primär in den Hauptfächern (D, M, HSU) statt
--> Nebenfächer fließen höchstens teilweise mit ein unter Beachtung besonderer Hygienevorschriften, Unterricht durch Klassenleiter, nicht durch Fachlehrer!
* Während der Präsenzzeiten hat jede Gruppe 1x eine große Pause/ zeitversetzt (Durchlüften der Zimmer)

Für Regelklassen:
--> ab 15.06.2020 starten zunächst alle REGEL - Klassen mit der halben Klassenstärke (15.06. -19.06.2020) in den Präsenzunterricht/ Rest der Klasse lernt zuhause, dann folgt jeweils die 2. Gruppe der Klassen (22.06.-26.06.2020) in den Präsenzunterricht/ die 1. Gruppe lernt nun zuhause
Für Kombiklassen:
--> ab 15.06.2020 zunächst alle 2. und 3. Klassen der KOMBIKLASSEN (15.06. -19.06.2020) mit dem Präsenzunterricht/ Klassen 1 und 4 lernen zuhause, dann folgen Klassen 1 und 4 der KOMBIKLASSEN mit dem Präsenzunterricht (22.06.-26.06.2020)/ Klassen 2 und 3 lernen zuhause - dann so weiter im wöchentlichen Wechsel
Fest steht, dass die Hygienebedingungen, die geforderten Gruppengrößen und der festgelegte Platzbedarf pro Schüler teilweise dazu führen werden, dass wir Klassenverbände, Stundenpläne und ebenfalls die Klassenleiter auf bestimmte Zeit ändern müssen

--> wegen Korrekturen während der "Lernen zuhause - Woche" treffen die Klassenlehrkräfte mit Ihnen individuelle Absprachen
--> Busse fahren am Morgen wie gewohnt und um 11.20 Uhr (Wiesau/ Friedenfels) / 11.35 Uhr (Falkenberg)
--> Offene Ganztagsbetreuung/ Notfallbetreuung sind flexibel bis 16.00 Uhr (Mo-Do) und bis 13.00 (Fr) nach vorheriger schriftlicher Anmeldung unter inge.dick@t-online.de oder verwaltung@gswiesau.de möglich
--> Notfallbetreuung auch von Schülern aus Falkenberg und Friedenfels an der GS Wiesau nach vorheriger Kontaktaufnahme möglich

Wichtig für den Schulbesuch:
Kinder sollen bitte ihren eigenen, hygienisch sauberen Mundschutz mit in die Schule bringen.
Im Schulhaus (Gänge, Pausenhof, Toiletten) muss von allen ein Mundschutz getragen werden, ansonsten ist kein Zutritt ins Schulhaus möglich.
Schüler stellen sich am Morgen im Pausenhof bis zu ihrer Abholung durch die Lehrkräfte/ Betreuung im Pausenhof/ im Schulhaus (bei Regen) auf den Smileys auf.
Bitte den Schülern keine zusätzlichen Desinfektionsmittel mitgeben.
Bei "Corona -Krankheitszeichen" lassen Sie Ihr Kind bitte unbedingt zu Hause und stellen es ärztlich vor; der Schule geben Sie Rückmeldung über das entschuldigte Fernbleiben
Tragen Sie bitte Sorge dafür, dass Sie während der Corona Pandemie zuverlässig erreichbar sind, damit wir im Bedarfsfall schnell mit Ihnen Kontakt aufnehmen können.
Wichtige Information zum kostenfreien Frühstück:
Nach den Pfingsferien dürfen alle angemeldeten Kinder zum Frühstück kommen (Bescheid geben bei Frau Ruß)!
Die Frühstückskinder dürfen gleich in die Mensa gehen und müssen sich nicht auf den Smileys aufstellen.
Nach dem Frühstück gehen sie eigenständig und zielstrebig in ihr Klassenzimmer.

Mit freundlichen Grüßen
Inge Dick, Rektorin


Elterninfo zur Notbetreuung während der Pfingstferien v. 14.05.2020:

Anmeldung zur Notbetreuung während der Pfingstferien
Gemäß den Vorgaben des Kultusministeriums wird an der Grundschule Wiesau (auch für die Schüler der GS Falkenberg und GS Friedenfels) eine Notfallbetreuung während der Pfingstferien für die Schüler berechtigter Eltern eingerichtet.
Die Betreuung ist möglich im Zeitraum 7.45 Uhr bis 16.00 Uhr (ohne Mittagessen, keine Busbeförderung). Sollten Sie diese Betreuung unbedingt benötigen, melden Sie sich dafür verbindlich (mit den genauen Tagen und Zeiten) bis Montag, 25.05.2020 schriftlich an.
Ich weise an der Stelle darauf hin, diese Notfallgruppe nur im äußersten Notfall und nur bei der angegebenen Personengruppenzugehörigkeit zu nutzen und ausschließlich, wenn Ihnen wirklich keine Alternative bleibt.
Bitte rechtzeitig das entsprechende Formblatt (zu finden unter "Downloads") ausfüllen und an die Schulleitung senden (inge.dick@t-online.de) oder im Sekretariat abgeben.

Inge Dick, Rektorin


Elterninfo v. 04.05.2020 mit Aktualisierungen bis 18.05.2020:

Liebe Eltern,
wegen des stufenweisen Starts der Grundschulklassen informieren Sie sich bitte aktuell auf den Seiten des KMs.
https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6964/so-geht-es-an-den-schulen-in-bayern-weiter.html
Starten sollen nach Kultusminister Piazolo ab Montag, 11.05.2020 zunächst die 4. Klassen. Die 1. Jahrgangsstufen sollen in der Woche danach stufenweise und im Wechsel folgen
Wie genau die Umsetzungen und Gruppenplanungen nun kurzfristig erfolgen müssen, werden wir Ihnen mitteilen, sobald wir konkretisierende Schreiben dazu erhalten.
Fest steht, dass die Hygienebedingungen, die geforderten Gruppengrößen und der festgelegte Platzbedarf pro Schüler teilweise dazu führen werden, dass wir Klassenverbände, Stundenpläne und ebenfalls die Klassenleiter auf bestimmte Zeit ändern müssen
Wichtig: Kinder sollen bitte ihren eigenen, hygienisch sauberen Mundschutz mit in die Schule bringen.
Im Schulhaus (Gänge, Pausenhof, Toiletten) muss von allen ein Mundschutz getragen werden, ansonsten ist kein Zutritt ins Schulhaus möglich.

Weitere Konkretisierungen in Absprache mit dem EBR und den Sachaufwandsträgern:
* Ankommen am Morgen: Kinder stellen sich auf die Smileys im Pausenhof (bei Regen im Schulhaus) --> sie werden vom Gruppenlehrer vom Pausenhof um 7.45 Uhr abgeholt (angemeldete Frühstückskinder gehen eigenständig in die zugeteilte Gruppe ab 7.45 Uhr)
* Unterrichtsschluss täglich (Mo, Di, Do, Fr.) um 11.20 Uhr (Busbeförderung früh und um 11.20 Uhr möglich)
* Während der Präsenzzeiten hat jede Gruppe 2x je 15 min zeitversetzt Pause
* Kein Pausenverkauf an der Grundschule
* Ein Tag in der Woche "Lernen zuhause" (Mittwoch) während der Präsenzphasen der Klassen 1 und 4 --> Notbetreuung nach Anmeldung möglich
* Unterricht fast ausnahmslos in den Hauptfächern D, M, HSU
* In den 4. Klassen stehen v.a. Unterrichtsinhalte des Probeunterrichts im Fokus
* Rollierendes System in den Klassen 1:
--> am 18.05. beginnt die erste Gruppe der Klasse 1 (Wiesau, Falkenberg, Friedenfels) mit Präsenzunterricht
--> am 25.05. folgt die 2. Gruppe der Klasse 1 (Wiesau, Friedenfels - bei Falkenberg ist aufgrund der Klassengröße nur eine Gruppe nötig);
* Die Lehrkräfte teilen Ihnen rechtzeitig mit, in welcher Gruppe Ihr Kind ist.
*Unterricht in "Kleingruppen" bis max. 10-15 Kinder pro Gruppe/ Raumgröße/ Lehrer
* Offener Ganztag findet statt für OGT Schüler und auch für Notfallbetreuung möglich (kein Mensa-Essen im Angebot, keine Busbeförderung nach 11.20 Uhr)
* OGT Betreuung ist momentan ganz flexibel und freiwillig für alle Kinder möglich; das bedeutet im Gegenzug auch keine Anwesenheitspflicht für angemeldete OGT Schüler --> Rückmeldungen sind aber deshalb unbedingt erforderlich!

Ihre Rektorin Inge Dick


Elterninfo v. 12.03.2020 mit Aktualisierungen bis 05.05.2020:

Wichtig für alle Eltern für die Grundschulen Wiesau, Falkenberg und Friedenfels: (neu 05.05.2020)
Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, schließen in Bayern ab Montag, 16.03. bis 10.05.2020 alle Schulen.
Ab 11.05.2020 erfolgt eine stufenweise Öffnung der Grundschulen nach Plan des KM.
Gemäß den Vorgaben des Kultusministeriums wurden an den Grundschulen und weiterführenden Schulen bis Klasse 6 eine Notfallbetreuung eingerichtet.
Diese wurde am 05.05.2020 nochmals modifiziert. Die Gruppe der Betreuungsberechtigten wurde dabei nochmals erweitert.
Informationen zur Berechtigung finden Sie auf der Seite des KM oder Sie kontaktieren die Schule persönlich.
Während der Notfallbetreuung wird zwar kein Unterricht stattfinden können, aber die Wochenpläne der Kinder werden mit der aufsichtsführenden Lehrkraft in Teilabschnitten bearbeitet. Daher geben Sie bitte Ihrem Kind die Arbeitshefte, den MEBIS- Zugang und das Federmäppchen mit. Die Bücher haben wir in der Schule vorliegen. (neu 22.04.2020)
Der Zeitraum der Betreuung erstreckt sich dabei auf die reguläre Unterrichtszeit, bei OGT Kindern auch auf diesen (ohne Mittagessen, momentan noch keine  Busbeförderung).
Sollten Sie diese Betreuung unbedingt brauchen, bitte melden Sie sich dafür mindestens einen Tag vorher per Mail (inge.dick@t-online.de) an, damit geeignete Maßnahmen getroffen werden können. Dies ist v.a. an den GS Falkenberg und Friedenfels enorm wichtig.
Ich weise an der Stelle darauf hin, diese Notfallgruppe nur im äußersten Notfall und nur bei der angegebenen Personengruppenzugehörigkeit zu nutzen und ausschließlich, wenn Ihnen wirklich keine Alternative bleibt.
Bitte das Formblatt vom Arbeitgeber ausfüllen lassen.
Helfen Sie mit, um das Corona-Virus schnellst möglichst weiter einzudämmen und wieder normalen Schulbetrieb zu ermöglichen.
Die Schulleitung und Verwaltung sind während der Schulschließung normal besetzt. Sie können die Schulleitung und Verwaltung per Mail zudem jederzeit erreichen. Von persönlichen Besuchen raten wir im Zuge der Infektionsvermeidung ab.
Bitte informieren Sie sich auch regelmäßig in den Medien bzw. auf der Seite des Kultusministeriums über Neuerungen und Aktualisierungen.

Ein herzliches Dankeschön an Sie alle, die ohne große Worte mithelfen und dadurch diese Herausforderung gemeinsam mit uns schultern.
Inge Dick, Rektorin


Elterninfo Offener Ganztag v. 28.04.2020:

!! Eilige Terminsache zur Anmeldung für den Offenen Ganztag !!
Die verbindlichen Anmeldungen für unseren Offenen Ganztag (OGS) im kommenden Schuljahr 2020/2021 sind unbedingt bis spätestens Freitag, 08. Mai 2020 ausgefüllt und unterschrieben an der Grundschule Wiesau abzugeben oder per Post zu senden!
Bei der Beantragung sind die Anzahl der Betreuungstage unbedingt einzutragen sowie die Angabe der Betreuungszeit (Kurzgruppe bis 14.00 Uhr oder Langgruppe bis 15.30/16.00 Uhr). Die verbindlichen Wochentage werden erst zu Beginn des neuen Schuljahres separat abgefragt.
Für die Beantragung des Offenen Ganztags drucken Sie bitte unter Download die entsprechenden Anmeldeformulare (Offener Ganztag - Elternbrief Grundschule + Informationen und Anmeldungen Träger) aus und senden diese baldmöglichst an die Schule zurück.

Vielen Dank!
Ihre Rektorin Inge Dick


Elterninfo v. 01.03.2020 mit Aktualisierungen bis 05.05.2020:

Bitte beachten für alle drei Schulen:
Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, schließen in Bayern ab Montag, 16.03. bis 10.05.2020 alle Schulen. (neu 16.04.2020)
Weitere Infos finden Sie auf der nachfolgend genannten KM Seite und weiter unten auf der Homepage.
Handlungsfaden des Bayerischen Staatsinstituts für Unterricht und Kultus:
https://www.km.bayern.de/eltern/meldung/6866/coronavirus-alle-informationen-fuer-schulen-auf-einen-blick.html
Informationen des Gesundheitsministeriums:
https://www.lgl.bayern.de/
Bitte beachten Sie auch die AKTUALISIERUNGEN ZUM STUFENWEISEN SCHULBEGINN, dem LERNEN ZUHAUSE und zum ÜBERTRITT unter dem Reiter "Elternbriefe" (neu 05.05.2020).
Die Downloadmaterialien finden Sie seit dieser Woche in MEBIS. Zugänge wurden über die Klassenleiter an Sie weitergegeben. Eine mögliche Überlastung dieser Seite liegt nicht in unserem Verantwortungsbereich.
Die Homepage wird nicht mehr mit Wochenplänen usw. bestückt. Dies stellte nur eine "Notmaßnahme" zu Beginn dieser Krise dar (neu am 21.04.2020).
Bei Unklarheiten melden Sie sich direkt bei uns bzw. bei mir als Schulleiterin. Ich bin für Ihre Anliegen jederzeit da. Gerne leite ich Ihre Mails bei Fragen auch an meine Kollegen weiter, falls Sie ein Problem der Erreichbarkeit haben sollten.

Ihre Rektorin Inge Dick


Elternbrief v. 20.04.2020:

Liebe Eltern der Übertrittskinder,
die Schüler/-innen der 4. Klassen erhalten am Montag, 11.05.2020 persönlich ihr Übertrittszeugnis ausgehändigt.

Die Aufnahmeschnitte der Hauptfächer für den Übertritt bleiben unverändert, d.h.
--> 2,33 bedeutet geeignet für das Gymnasium,
--> 2,66 bedeutet geeignet für die Realschule
--> und ab 3,00 geeignet für die Mittelschule.

Für die Schnitte zählen alle Leistungsnachweise bis 13.03.2020 (Tag der Schulschließung). Weitere Leistungsnachweise sind dieses Schuljahr nicht mehr möglich.
Die Anmeldung an den weiterführenden Schulen ist in der Woche von 18.05. - 22.05.2020 durch Sie und Ihr Kind vorzunehmen. Die Modalitäten erfragen Sie bitte an der jeweiligen weiterführenden Schule.
Schüler/-innen können bei Nicht-Erreichen der geforderten Schnitte nach wie vor am Probeunterricht der weiterführenden Schulen teilnehmen.
Dieser wäre vom 26.05. - 28.05. 2020 an den jeweiligen weiterführenden Schulen angesetzt.
Zur Vorbereitung auf den PU werden die Lehrkräfte die kommende Zeit Unterrichtsinhalte des Probeunterrichts verstärkt mit Ihren Kindern üben.
Bitte beachten Sie:
Zur weiteren Konkretisierung finden sich Elternbriefe unseres Kultusministers unter dem Reiter "Elternbriefe".

Mit freundlichen Grüßen
Inge Dick, Rektorin


Elternbrief v. 17.04.2020 mit Aktualisierung v. 22.04.2020:

Liebe Eltern,
viele von Ihnen sind während der Zeit des Unterrichtsausfalls verständlicherweise in Sorge, dass Lernstoff nicht oder nur lückenhaft vermittelt werden kann und Ihre Kinder Nachteile davontragen. Seien Sie sich gewiss: es wird alles getan, dass dies auf keinen Fall eintritt. Gerade in der Grundschule haben wir glücklicherweise den Vorteil, dass viele Eltern die Schüler breitgefächert unterstützen können. Und um Ihre Mithilfe bitten wir daher ganz besonders.
Wie können Sie unterstützen?
Nutzen Sie mit Ihren Kindern das Angebot von Antolin weiterhin. Die Schule hat dafür Lizenzgebühren bezahlt und das Leseprogramm ist für alle Schüler mit ihrem Zugangscode erreichbar.
Zusätzlich finden sich gute Lernvideos -  zu den von den Lehrkräften mitgeteilten Stoffgebieten auf You Tube.
ARD alpha hat Schulsendungen ins Programm aufgenommen, die teilweise auch bei der Vermittlung von Lernstoff unterstützen können.
KLASSE 2000 kann für Bewegungspausen zwischendurch genutzt werden.
Zudem sind Lernprogramme und Bücher eine gute Alternative.
Bitte vergewissern Sie sich dennoch bei der Auswahl von unterstützenden Lernprogrammen und Medien von deren Qualität und Altersangemessenheit.
Noch ein Anliegen:
Es ist momentan nur eingeschränkt möglich, dass umfassende Korrekturarbeiten durch meine Lehrkräfte kontinuierlich stattfinden können. Wir arbeiten weiter intensiv an einer Lösung.
Lehrkräfte befinden sich momentan im Homeoffice, sind aber angehalten, individuellen Kontakt zu den Schülern zu pflegen. Sie stehen Ihnen immer zur Seite.
Ich bitte Sie dennoch, auch selber die Aufgaben auf Fehler durchzusehen und den Kindern für gute Ergebnisse lobende Worte, ein Sternchen, einen Sticker oder eine andere Belohnung zukommen zu lassen. Streichen Sie Fehler gerne an und geben Ihrem Kind damit zeitnah eine Rückmeldung, auch kritischer Natur.
Es wäre gut, wenn Sie die Korrekturfarbe grün verwenden würden, dann können meine Kollegen bei Bedarf nochmal vereinzelt darüberschauen, wenn sich die Lage wieder entspannt haben sollte. Und auf das hoffen wir ja alle. Zu Ihrer Unterstützung werden wir viele Lösungsblätter mit uploaden.
Sehen Sie diese Anliegen nur als Vorschlag an. Keiner erwartet von Ihnen, dass Sie die Aufgaben der Lehrer übernehmen. Falls Ihnen etwas nicht möglich sein sollte oder die Aufgabenfülle für Ihr Kind zuviel sein sollte, machen Sie sich keine Sorgen. Melden Sie sich gerne bei mir als Schulleitung oder den Lehrkräften. Wir sind für Sie da.
Wir haben nun direkte Kontaktmöglichkeiten zu den jeweiligen Klassenlehrkräften (nach der jeweiligen Lehrerpräferenz) eingerichtet, damit Sie diese bei Fragen nicht nur über die Schulleitung erreichen können, sondern persönlich. Die jeweilige Kontaktmöglichkeit finden Sie im Downloadbereich.
Den Einsatz von MEBIS haben wir nun realisiert.
ALLE WOCHENPLÄNE,  MATERIALIEN sowie LERNVIDEOS finden Sie nun auf dieser für Schulen abgesicherten Lernplattform. Die Zugänge haben Sie inzwischen über die Klassenlehrkräfte erhalten. (Neu 22.04.2020)

Mit freundlichen Grüßen
Inge Dick, Rektorin


Elternbrief v. 04.04.2020:

Liebe Schulkinder der Grundschulen Wiesau, Falkenberg und Friedenfels :-)

In den letzten drei Wochen habt ihr plötzlich Schule ganz anders erlebt:
Einiges davon war vielleicht ganz angenehm, zum Beispiel: 
* konntet ihr teilweise länger ausschlafen
* mit euren Eltern frühstücken
* und hattet keine Proben zu schreiben.
Aber viele Dinge waren für euch bestimmt auch ungewöhnlich:
* ihr musstet den Lernstoff ohne Unterstützung eurer Lehrer üben
* ihr musstet euch eure Lernzeit selber einteilen und
* ihr konntet auch eure Freunde und Freundinnen nicht regelmäßig sehen oder nicht mit ihnen im Ganztag spielen
und vieles mehr.
Ich weiß, es ist eine Zeit gewesen, die von euch und euren Familien viel abverlangt hat.
Auch eure Eltern haben prima mitgeholfen und ihr drückt sie bitte ganz lieb von mir oder sagt ihnen ein großes Dankeschön von der Frau Dick :-)
Euch Schulkindern möchte ich auf diesem Weg noch sagen:
ich bin sehr stolz auf euch. Ihr habt in den letzten Wochen viel geübt, gelernt und erfahren. Ihr habt tapfer durchgehalten und die Wochenpläne (meist) vollständig erledigt. Und falls was nicht ganz geschafft wurde oder ihr was nicht verstanden habt, müsst ihr euch keine Sorgen machen. Wir bekommen das alles hin, wenn wir gut zusammenhalten und jeder sein Bestes gibt.
Auch meine Lehrerinnen und Lehrer, das Hausmeisterehepaar Kohl, die Reinigungskräfte Frau Müller und Frau Thoma, unsere Verwaltungsangestellte Frau Ruß, die Elternbeiratsvorsitzenden und auch ich selber - wir alle haben versucht, dass wir die Situation gut meistern und euch umfassend unterstützen konnten.
Ihr könnt euch wirklich jederzeit an uns wenden. Wir sind für euch da.
Aber jetzt sind erst mal Osterferien!!!
Und die habt ihr euch verdient. Ihr dürft jetzt wirklich mal "faulenzen". Wir haben trotzdem für euch, wie es sich manche gewünscht haben, einige Aufgaben, Bastelideen und einen Kreativwettbewerb der KJR in den Downloadbereich gestellt. Nur, falls euch mal langweilig werden sollte ;-) Außerdem hat jeder Lehrer für euch ein Osterbriefchen im Downloadbereich versteckt. Sucht einfach mal nach eurem Briefchen.
Ich hoffe, dass wir uns nach den Osterferien wiedersehen können, denn ohne euch macht Schule nur wenig Spaß.
Ich vermisse euer "Guten Morgen, Frau Dick" in der Früh, euer Lächeln auf den Gängen, eure Energie, mit der ihr am Vormittag umherflitzt und wie ihr euch im Unterricht anstrengt.

Bleibt alle gesund und fit.
Euch allen, mit euren Familien wünsche ich ein wunderschönes, harmonisches Osterfest und hoffe, dass der Osterhase das Nest nicht zu schwer versteckt.

Liebe Grüße
Eure Frau Dick


Elternbrief v. 27.03.2020:

Liebe Eltern unserer Grundschulen,

anbei leite ich Ihnen ein Angebot der Aktion KLASSE 2000 weiter, welches wir heute per Mail erhalten haben:
Vielen GS beteiligen sich ja immer wieder an dieser über mehrere Schuljahre fortgeführten GS Aktion - so wie unsere GS Falkenberg momentan in der 1/2.
Man muss sich dafür im Vorfeld mit einer 1.Klasse bewerben und einige bekommen den Zuschlag oder man findet einen Paten, der diese hochwertige Aktion im Bereich Gesundheit sponsert.
So wie ich diese Mail verstehe, richtet sich nachfolgendes Angebot aber an alle Schüler/ Schulen, vorrangig an die Klasse 1 und 2, ist aber meiner Meinung auch in 3 und 4 ohne weiteres gewinnbringend einzusetzen.
Daher möchte ich es Ihnen gerne nahebringen.

--> Anbei die Infos zu dem Angebot von Klasse 2000:
"Durch die Schulschließungen stehen Kinder und Eltern vor einer großen Herausforderung. Was dabei immer gut tut und für mehr Wohlbefinden sorgt, ist Be- wegung.
In unserem neuen digitalen Angebot, dem KLARO-Labor, sind u.a. die 5-Minuten-Bewegungspausen zu finden, die die Kinder schon aus dem Unterricht kennen. Außerdem gibt es hier weitere Übungen und Spiele für Kinder ( vorrangig für die 1. und 2. Klasse), viele Informationen für Eltern zum gesunden Aufwachsen und digitales Tafelmaterial für die Lehrkräfte
."
Dieses passwortgeschützte Angebot erreichen Kinder und Eltern unter www.klaro-labor.de mit folgendem Passwort: KLARO20+
Nutzen Sie dieses Angebot gerne kostenfrei und freiwillig ohne weitere Verpflichtung.
Weiterhin möchte ich Ihnen auf diesem Wege gleich ausrichten, dass in den Ferien ebenfalls eine Notfallbetreuung unter den bekanntgegebenen Bedingungen möglich ist und dass alle Eltern die Homepage der GS Wiesau regelmäßig für neue Infos abrufen sollten - vorzugsweise auf dem Laptop wegen der Fülle an Infos momentan. Das Lesen der „Elternbriefe“ im roten Balken ist auf einem Smartphone etwas unvorteilhaft ( aber natürlich möglich).
Die bereits bekannten Infos auf der Startseite in den roten Balken werden wir im Zuge der Übersichtlichkeit nun nach und nach auf diese Seite "umlagern".
Zum Schluss noch:
Bleiben Sie gesund bzw. überstehen Sie alles gut. Ich freue mich, auf ein persönliches Wiedersehen.
Machen Sie sich bzw. Ihre Kinder wirklich keine Sorgen, wenn nicht alles an Lernstoff zu Hause geschafft wird. Wichtig ist zunächst, dass wir zusammenarbeiten, dass Sie zu Hause ein angenehmes (Lern-) Klima schaffen ( 2-3 Stunden pro Tag reichen, evtl. auch etwas in die Ferien verlagern, wenn Sie wollen) und wir alle unbeschadet diese schwere und ungewisse Zeit überstehen. Daran werden wir uns dann erinnern und nicht, ob ein Arbeitsblatt mehr oder weniger geschafft wurde.


In diesem Sinne...
...herzliche Grüße und alles Gute an Sie und Ihre gesamten Familien, besonders natürlich an unsere Schulkinder

Inge Dick


Elternbrief v. 22.03.2020:

Wichtig für alle Eltern der Einschulungskinder an den Grundschulen Wiesau, Falkenberg und Friedenfels:
Die Schuleinschreibung wird dieses Schuljahr nicht durch ein Schulspiel und die persönliche Anwesenheit der Kinder und ihrer Eltern erfolgen.
Die Schule schreibt alle Kinder ein, deren Eltern keinen Antrag auf Rückstellung bzw. verschobene Schulpflicht (für "Korridorkinder") stellen.
Sie haben alle Ihre persönlichen Kuverts mit verschiedenen Unterlagen erhalten.
Bitte kontrollieren Sie das Anmeldeblatt auf evtl. Fehler und korrigieren diese handschriftlich, füllen fehlende persönliche Angaben aus und unterschreiben dieses Blatt auf der dafür vorgesehen Zeile. Alle weiteren Blätter (Datenschutz, Notfallnummer,…) bitte ebenfalls ergänzen und unterschreiben.
Auf dem kleineren Infoblatt finden Sie die weiteren benötigten Unterlagen, die Sie uns bitte im im Original (beide Schreiben vom Gesundheitsamt) oder in Kopie (Geburtsurkunde, evtl. Sorgerechtsbescheide,… zukommen lassen.
Vielen Dank an alle, die bereits die Unterlagen an den Schulen abgegeben haben und bei den Kindergärten für ihre umfangreiche Mithilfe bei der Verteilung der Unterlagen. Im Eingangsbereich der GS Wiesau wurde eine "Wahlurne" zur Abgabe der Unterlagen, Anträge usw. für Sie aufgestellt. Das Betreten des Schulgebäudes zum Abgeben der Einschulungsunterlagen ist natürlich erlaubt und ein triftiger Grund.)
Sie können diese auch gerne  mit der Post schicken (für alle Schulen an die Verwaltung: Grundschule Wiesau, Schulstr. 6, 95676 Wiesau)
Wichtig wäre, dass alle Einschulungsunterlagen, die wir über die Kindergärten ausgegeben haben bzw. versandt haben, wieder bei uns bis zum 28.03.2020 (notfalls auch unvollständig) vorliegen würden. Bei fehlenden Unterlagen melden wir uns telefonisch bei Ihnen, ebenso falls Sie Fragen haben und diese – kurz auf einem Zusatzblatt notiert – mit beilegen.
Wir würden dann alle Kinder Anfang April einschreiben, ohne dass Sie nochmals kommen müssten.
Das persönliche Gespräch bei "Korridorkindern" und Rückstellungen würden wir dann ebenfalls telefonisch im April mit Ihnen führen. Wir melden uns dazu bei Ihnen. Sie müssen nach Abgabe der Unterlagen und Anträge (Anträge müssen bis zum 14. April formlos, aber schriftlich bei uns vorliegen) nichts weiter tun.
Wir alle hoffen, diese schwierige Zeit unbeschadet zu überstehen und zum normalen Alltag zurückkehren zu können. Informationen zum bevorstehenden Schulstart Ihrer Kinder erhalten Sie rechtzeitig.
Bitte informieren Sie sich auch auf der Homepage unserer Schulen unter www.gswiesau.de , diese wird laufend von uns aktualisiert und beachten Sie zudem die Seite des Kultusministeriums  www.km.bayern.de
           
Mit freundlichen Grüßen
Inge Dick, Rektorin


Elternbrief v. 18.03.2020:

Liebe Eltern,
die Lehrkräfte haben Ihren Kindern fast allen am letzten Freitag vor Schulschließung umfangreiche Aufgaben für die Zeit der Unterrichtsaussetzung gegeben.
Ich habe die Kollegen um zusätzliches Material (wie von einigen von Ihnen gewünscht) und zudem nun noch um eine Strukturierung durch Wochenpläne gebeten. Die Wochenpläne stehen Ihnen ab Montag mindestens für die jeweilige Woche zur Verfügung.
Nachdem Herr Söder nun eine Ausgangsbeschränkung für Bayern erlassen hat und Sie die Häuser nur aus triftigen Gründen verlassen sollen, bitte ich Sie, dass Sie nur noch den Download nutzen. Inzwischen sind alle Materialien über Download verfügbar!!!
Das Abholen der Arbeitsblätter im Eingangsbereich wird zwar von Dr. Geyer vom Gesundheitsamt als unbedenklich eingestuft, aber nach den aktuellen Vorgaben handelt es sich für mich um keinen triftigen Grund mehr, das Haus deswegen zu verlassen, da es ausschließlich Zusatzaufgaben betrifft und zudem inzwischen alles im Download zu finden ist.
(Das Betreten öffentlicher Gebäude zum Abgeben der Einschulungsunterlagen ist natürlich erlaubt und ein triftiger Grund).
Sollten Sie keine Möglichkeiten des Herunterladens haben, können Sie guten Gewissens auch auf diese Zusatz- Arbeitsblätter verzichten.
Diese stellen lediglich ein freiwilliges Angebot der Lehrkräfte für Ihre Kinder dar. Ihre Kinder haben keinen Nachteil wegen Nichtbearbeitung zu befürchten.
Die Materialien bzw. Wochenpläne werden wöchentlich sukzessive bereit gestellt, also zeitlich versetzt. Es soll damit einer Überforderung entgegengewirken.
Ich wende mich persönlich nochmals an Sie alle:
Wir alle sind in dieser schweren Zeit gefordert. Wir bemühen uns, umfassend Hilfe zu leisten und alle zu erreichen. Ich versuche Ihnen auf der Homepage alle relevanten Infos ständig zu aktualisieren und bei geänderter Lage auch sofort anzupassen. Bitte rufen Sie daher einmal täglich die Seite auf, um Aktualisierungen zeitnah zu sehen.
Zum Schluss noch:
Wir verrichten täglich unsere Arbeit und ein liebes Wort oder ein paar nette Zeilen tun uns auch gut (wie wir auch schon vielfältig erfahren durften).
Wir wurden ebenso wie Sie überrollt von der Entwicklung und sitzen alle in einem Boot.
Lassen wir uns nicht dazu verleiten, mit dem Finger auf andere zu zeigen, denn keiner von uns trägt die Verantwortung für das, was geschehen ist und vielleicht noch kommen kann.  
Wir und besonders ich, danken allen, die uns tatkräftig unterstützen und im Bedarfsfall Ihre Anliegen angemessen vorbringen.

Ihre Rektorin Inge Dick